Aktuelle Zeit: 21. Sep 2017, 05:25

Supremacy 1914 - Fanprojekt


Neue Beiträge

Spieltag 8 - PGvsOHL
von: RQB 11. Apr 2015, 01:34 zum letzten Beitrag 11. Apr 2015, 01:34

Spieltag 6 SPQR vs OHL
von: Enfant terrible 8. Mär 2015, 00:09 zum letzten Beitrag 8. Mär 2015, 00:09

Spieltag7 S.P.Q.R : ORG 1019312
von: Enfant terrible 2. Mär 2015, 00:09 zum letzten Beitrag 2. Mär 2015, 00:09


Foren Kategorien

Kategorie

Kategorie
Forum für die Allianzspiele

Kategorie
Liga für Einzelspiele

Kategorie
Hier findet ihr alles über die bereits vergangenen Spielzeiten der DSL.

Diskussion Runde 2

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2169

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon flip- » 25. Nov 2013, 12:16

Killer7 wrote:
>
> Das ist deine Ansicht. Ich hatte auf meinen Karten keine solchen Bündnisse... Nur
> ohne Bündnisse wird man wohl nicht weit kommen. Wieviel jeder macht oder eben nicht,ist
> doch deren Sache. Klar ist ein 5:3 unfair... aber es ist ein Kriegsspiel. ;)

Richtig, es ist ein Spiel - das kann jeder spielen wie er will. Gerade aber PG ist anscheinend dafür bekannt Riesen-BNDs zu machen, erinnert sei nur an den PonyCup und die berühmte "Manas-Diplomatie". Das ist nicht nur lächerlich, sondern einfach beschämend. Elite will man sein? Davon kann man nichts erkennen. Es würde mich stark wundern, wenn nicht einer von PG das gewinnt.

Einige kurze Erfahrungsberichte:
1) Ich hatte bis auf einer Karte immer ein größeres BND gegen mich. Auf einer der 10er Europakarten waren wir 2 gegen 3; dort versuchte Manas I. z.B. noch den einzigen BND-Partner abzuwerben, um ein vier gegen eins herzustellen, geschweige denn, dass er davor auch schon den Bauschleifenbug missbrauchen musste. Das nennt er dann Diplomatie. Ich nenne das Vermleudung jeglicher menschlichen Werte. Moral, Anstand und Ehrbarkeit scheinen da nicht entwickelt worden zu sein.

2) Auf der Europakarten sieht es nun ähnlich aus, natürlich sind Hauptinitiatoren wieder Leute von PG, nämlich Manas und der-alte-Friz.
Auf der einen Karte kämpfen wir zu viert gegen 8. Nicht gegen 5, sondern gegen 8. Das gleiche musste davor auch schon das andere "Europa"-BND durchmachen. Und ich könnte wetten, dass Manas und die Amerikaner, die unter seiner Eloquenz leiden müssen, auch dazu gehört. Ich bin schon überrascht, dass nicht auch er noch den Krieg erklärt hat.
Der einzige Trost: der Kampfausgang ist noch völlig ungewiss. Spielerisch scheint das BND noch Nachholbedarf zu haben.
Auf der anderen Karte ist es ähnlich. Dort ist allerdings die offizielle Bestätigung eines Riesenbnds noch nicht durchgedrungen. Auf jeden Fall gibt es auch, wenn man alles zusammenzählen würde, Kämpfe 5 gegen9 (natürlich gegen Manas und Fritz, die alle aufgehetzt haben). Doch auch hier ist der Ausgang ungewiss, tröstlich - nicht wahr?

Interpretation: Es ist ja völlig normal, dass es zu Überzahlsituationen kommt. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, manche entstehen aus schlechter Planung und manche haben tatsächlich bessere Strukturen aufgebaut. Aber eine Überzahlverhältniss von (min.) 4 Spielern? Das ist einfach nur lachhaft und beschämend. Nicht nur, dass man eine enorme Anzahl an Infs (mechs) und Rohstoffe hat, sondern allein schon die Tatsache, dass man überhaupt keine Moral mehr "aufbauen" kann, ist ein Grund, das Spiel auf lange Sicht zu verlieren. Ein gerechter oder ausgeglichener Kampf sieht natürlich anders aus.
Davon abgesehen: Nicht alle von PG sind natürlich so, aber offensichtlich doch die meisten. Mit Bakt oder Killer habe ich z.B. ausnahmslos gute Erfahrungen gemacht. Da kann man sogar Freude am Spiel haben.

Um die Hetze abzurunden, bemühe ich mich zweier Bilder aus dem horizontalen Gewerbe. Wer in kurzer Zeit mit vielen (verschiedenen) ins Bett geht insb. für eine Gegenleistung, betreibt Prostitution. Und: Was ihr veranstaltet nennt man Gang Bang, viele ficken wenige.

Ich finde das pervers, geschmackslos und ekelhaft. Wenn es euch Spaß macht, bitteschön. Wenn ihr gerne pervers seid, bitteschön. Aber verschont uns doch bitte mit eurer Abartigkeit, dankeschön.

Als Konsequenz bleibt nur übrig: sollte man weiterkommen, weil man wider Erwarten diese Perversion überlebt hat, seinen Platz zu räumen - außer man steht natürlich auf solche Spielchen. Das Finale wird nämich so ablaufen: Manas und Fritz suchen sich min. 4 weitere Leute, nachdem sie dann die Minderheit ge-gang-bangt haben, werden sie vermutlich würfeln, wer als nächstes aus ihrem BND dran ist - oder einfach die Karte auslaufen lassen.

P.s: Was hier stattfindet, nennt man "Diplomatie", nicht wahr Fritz und Manas?
PP.s: Sollte ich damit gegen eine Regel verstoßen, bin ich natürlich bereit es zu editieren.
flip-
 

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon Kalrakh » 25. Nov 2013, 14:21

Naja, ich will jetzt nicht unbedingt Namen nennen, Schuld sind nicht nur die Anstifter, sondern auch jene, die sich anstiften lässt, weil der schnelle einfache Sieg wohl sehr verlockend ist.

Mein bisherigen Fazit dieser Runde ist, von 5 gespielten Maps waren nur 2,5 wirklich interessant:

Runde 1

1. Europa Map
Russland KI und Schweden inaktiv
Mein BND war Deutsch, Ösi und Osmane
Gegnerische BND waren (so viel ich weiss):
Marokkaner, Spanier & Italiener
Franzose & Brite

Auch wenn er zwischen den BNDs keine offizielles BND gegeben haben soll, haben sie doch zusammen gearbeitet (minimum Wegerecht und wohl auch gehandelt). Der Brite hat sich am Schweden den Kopf eingerannt, der Italiener wurde von uns überrannt, allerdings verloren die Provinzen gleich wieder an Spanien und Marokko, brachte uns also nicht so viel. Die Talente von Spanien und Marokko waren nicht sonderlich berauschend, durch die Rückendeckung des Franzosen vermochten wir jedoch nicht mehr als nen Stellungskrieg zu führen. Hätte die Runde bei Tag 20 geendet wäre ich wohl unter den Top 3 gewesen, da mein Land so ziemlich am besten aufgebaut war. Aber am Ende brach uns die Tatsache das Genick, dass der Gegner von 8 aktiven Ölprovinzen 6 für sich beanspruchen konnte und halt das einer meiner BNDs ziemlich schnell die Lust verlor.


2. Europa Map
Diese Map war die interessanteste, war ein ziemliches Kuddelmuddel gewesen und es wäre zu kompliziert um das alles nachzuvollziehen, einzige dumme war dort, dass mein einer Ally just an dem WE kaum Zeit hatte, als wir eine Gegenoffensive hätten starten können. Aber naja, shit happens.

Asien Map
Hier war der Start gut, hatte ein 3er BND dass sich dann aber eher als 2er BND offenbarte, da der dritte schon an der Philippinischen KI halb Schiff bruch erlitt. Wir führten einen 2 vs 2 Krieg gegen unseren Nachbarn und gewannen. Danach ging es abwärts, plötzlich hatte sich uns ein weiteres 3er BND uns angeschlossen, so dass es zu einer theoretischen 6 vs 3 Konstellation kam (einer von uns zählte nicht wirklich, also eigentlich nur 5 vs 3). Als es dann darum gegen die restlichen 3 in den Krieg zu ziehen, habe ich freiwillig auf aktive Teilnahme verzichtet, damit es einigermassen fair wird und musste mich dafür rechtfertigen, weil sie sich nur 4 vs 3 kaum trauten? :?
Naja, auf der Map wurde ich dann erster, weil ich mein Reich hat stetig ausbaute und ziemlich überall Maximalmoral hatte.

Runde 2
Naja, die Runde 2 war auf der einen Map relativ schnell für mich vorbei, hatte als Nordrussland auf der einen Map ganz Skandinvien rasch an meiner Flanke und die Laufzeiten in den verwinkelten Teil hatte ich total unterschätzt. Mein BND Partner hatte als Russland auch nicht bessere Laufzeiten und ausserdem als Betatester-Problem mit dem Festungen bauen und so. Naja, hier gab es nichts wegen Massen-BNDs auszusetzen in meinem Fall, den Rest der Map kann ich nicht beurteilen, aber ist ein Hauptgrund warum mir die Weltmap für so ein Turnier unbrauchbar zu sein scheint, zu ungleiche Resourcenverteilung (hatte zwar Öl aber dafür überhaupt kein Eisen) und Laufwege zwischen direkten Nachbarn, Nordrussland hat eine der beschissensten Wegführungen, die ich je gesehen habe. :(

Die zweite Map bei der zweiten Map hielten ich uns meine BND-Partner etwas länger durch, allerdings zeigte sich auch dort wieder das Problem mit der Resourcenverteilung, weil Europa so gut wie keines hat. Unser Ende fanden wir (3 Länder + Truppen eines Exilanten) dann im Ansturm von 7 Ländern die die Resourcen von minimum 9 Ländern unter sich vereinigten. Finnland & Schweden (die Norwegen gefressen hatten), sowie Russland, Nordrussland, Ukraine, Pole und Kaukasus (die vorher Litauen überrannt hatten). Nicht nur hatten sie dadurch massig viel mehr Truppen, ausserdem hatten sie auch bedeutend viel mehr Öl weshalb wir uns mit knapp 8 Aris ca. 30 Aris und einem Schlachtschiff gegenüber sahen. Im Endeffekt war das einfach nur ein Massaker.

Fazit
Ich bin mir nicht sicher, wofür der Titel des Einzelspielerchampions stehen soll, aber ich ging eigentlich davon aus, dass er den auszeichnen sollte, der sich als einer der besten Spieler erweist. Bei den aktuellen Gang Bang-Konstellationen, die sich auf fast jeder Map zu bilden scheinen, kann man diese Aussagekraft dem Titel jedoch in keinster Weise zu erkennen, wie ich finde.

Sollte er dennoch diese Aussagekraft bekommen, müssen die Umstände bedeutend überarbeitet werden. zum Beispiel ein generelles Verbot für die Vergabe von Gemeinsame Karte und Wegerecht, was Massen-BND in dieser Form unattraktiv machen würde, da man nicht mehr durch Fremde Ländern laufen kann. NAP wären natürlich weiterhin möglich und Handel untereinander zwingend erforderlich.

Oder aber es finden auf Maps nur 1 vs 1 Deathmatches-Fights statt, so ab Runde 2 (30 Spieler sollten wohl noch akzeptabler Verwalterischer Aufwand sein?) Z. B Österreich gegen Deutschland auf der kleinen Europa-Map-Krieg gegen KI sofort möglich, gegen Spieler evtl. erst ab Tag 7 oder 10, da der Ösi sich wohl zwingend das Öl von Rumänien holen müsste. So als Idee. ^^
Kalrakh
 
Beiträge: 45
Registriert: 10.2013
Geschlecht: nicht angegeben
Allianz: PK

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon Der Alte Fritz » 25. Nov 2013, 15:04

Na Mensch Flip, du hast ja wirklich eine blumige Sprache, bin mir nur nicht sicher ob die hier angebracht ist!
Sicher kommt es zu Konstellationen die nciht ganz fair sind, aber es gibt keine Regel die das verbietet. Wenn sowas nicht erwünscht ist, dann sollte man das Regelwerk entsprechend anpassen und nicht wilde Beschimpfungen äußern.Zum Krieg gehört auch Diplomatie, um sich so eine Vorteil zu verschaffen.
Wenn die Regeln nicht entsprechend angepasst werden sehe ich auch keinen Grund dieses Konzept zu ändern. Vielleciht sollte der ein oder andere es auch mal mit Diplomatie versuchen. Ich sehe das nur als Erweiterung über das einfach Spiel hinaus und dadurch bekommt es einen besonderen Teifgang und wird interessanter.
Ich bin gern bereit weiter über dieses Thema zu reden,aber bitte auf zivilisierter und sachlicher Ebene und nicht aus verletztem Stolz heraus.

Der Alte Fritz
Der Alte Fritz
 
Beiträge: 9
Registriert: 11.2013
Geschlecht: nicht angegeben
Allianz: PG

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon DonJohn » 25. Nov 2013, 16:23

Nun,

ich muss sagen, dass ich Flip ausnahmslos Recht gebe und auch seine "blumige Sprache" durchaus erheiternd und angebracht finde.

In Runde 1 hatte ich stets Dreierbündnisse. In Runde 4 komme ich mit einem Dreier und einem Vierer aus. Über das Vierer haben wir übrigens lange diskutiert ob es noch spielerisch in Ordnung ist, kann das auch gerne mit Skypeauszügen beweisen.

Nun sehe ich aber wieder mal, was andere, allen voran mein Vorredner Fritz für "Diplomatie" betreiben: Bündnisse mit bis zu 7 Mitspielern, auch das Gerücht dass in Runde 1 ein Bündnis von 5 gegen 3 bei nur 8 Spielern auf der Map bestand, schockiert mich. Hier geht es nicht um Diplomatie, sondern einfach eine Garantie nicht zu verlieren. Gewinnen will man nicht mal, weil wer so viele Bündnisse hat, kann nicht mehr richtig expandieren. Ist aber auch egal, weil genug Punkte bekommt man trotzdem.

Und ehrlich gesagt bezweifele ich, dass es keine Regel dazu gibt in der DSL. Klar steht hier nirgendwo etwas von max xy Bündnisse, GK etc...

ABER: die DSL unterliegt den Supremacyregeln. (Vgl. die Nutzung des "Geschwindigkeitsbugs in der CL: obwohl dieser nach Intention der Spieler erlaubt war, wurden Spieler wegen Nutzung gebannt!" Und Supremacy verbietet Wolfspacking! Und genau das liegt hier mMn vor. Eigentlich will ich nicht soweit gehen und das hier an den Support weiterzuleiten.
Weil dann stehe ich hier direkt als schlechter Verlierer oder sonstiges. Aber ich muss mir überlegen, ob ich im Falle eines Weiterkommens auch antrete, mich in Zukunft bei der DSL anmelde - oder ob ich wirklich mich als Depp hinstelle, den Support einschalte, aber somit etwas gutes für die DSL und die Idee dahinter - ein faires Turnier für die deutsche Com - versuche zu retten, denn so wie es jetzt geht es nicht weiter.

Und dass diese großen Bündnisse im Konsens unerwünscht sind, zeigen die Diskussionen der letzten DSL, die daraus resultierenden Regeländerungen für diese Saison und leider auch die Unzulänglichkeit dieser Regelungen. Was hier geschieht, ist nicht gute Diplomatie, sondern einfach unfair und "pervers" und den Kreis zu schließen!
DonJohn
 

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon Don John » 25. Nov 2013, 16:40

Habe noch eine Ergänzung:

wie viele wissen, gibt es die Teamspiele auf der großen Karte mit 10 Allianzen. Die Situation ist, denke ich vergleichbar: in der Regel sollten sich 3er, von mir aus auch mal Viererbündnisse formieren, aber weiterer Kontakt zwischen verschiedenen Bündnissen ist untersagt. Und so sollte es auch hier gehandhabt werden, denn irgendwann kommt jemand auf die Idee, 8er Bnds mit 12er Bnds zu kontern...
Don John
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben
Allianz: PP

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon Der Alte Fritz » 25. Nov 2013, 16:47

Ich kann euren Unmut ja durchaus verstehen, aber fordere dann auch klare Regeln im DSL-Regelbuch. Dann muss ein BND auf eine bestimmte Mitgliederanzahl begrenzt werden und die Anzahl von NAP´s meinetwegen auch oder wenigstens deren Laufzeit. Ich schlage vor das eine ensprechende Diskussion erstellt wird und da kann dann jeder seine Ideen einbringen, dann kann beim nächstenmal diese Auseinandersetzung im Keim erstickt werden. Vieleicht haben dann auch alle Spieler wieder Spaß an diesem Tunier.

Der Alte Fritz
Der Alte Fritz
 
Beiträge: 9
Registriert: 11.2013
Geschlecht: nicht angegeben
Allianz: PG

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon LordDima » 25. Nov 2013, 19:22

Gut, dann werden wir für das nächste Mal klarere Regeln formulieren. Ich ging nicht davon aus, man müsse den Leuten sagen, dass ein halbes Dutzend BND-Partner zu haben, nicht Sinn und Zweck der Sache sind. Muss man sich nur ne sinnvolle Forumlierung überlegen...
LordDima
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben
Allianz: Shin

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon Don John » 25. Nov 2013, 20:53

wer redet denn von nem halben dutzend? das wären doch nur 6...
Don John
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben
Allianz: PP

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon flip- » 25. Nov 2013, 21:26

Da ist man 'nen halben Nachmittag weg und schon hat sich ja alles recht schnell abgekühlt, dabei hatte die Maus den Speck schon gerochen. Ob die Falle nun noch zuklappt, muss sich wohl erst noch erweisen.

Der Alte Fritz hat geschrieben:Na Mensch Flip, du hast ja wirklich eine blumige Sprache
Der Alte Fritz


Danke für die Blumen. ;)

Nachdem der Speck ja nun nicht mehr notwendig ist, können wir uns gerne die Argumente anschauen.

Dein Standpunkt beruht m.E. auf 2 Argumenten (Die Forderung nach Sachlichkeit und einer Regel sind ja gefruchtet und in dem Sinne auch kein Argument):
1) Alles was ich getan habe, war legitim, weil es keine Regel gebrochen hat, und fällt unter die Rubrik „diplomatisches Handeln“
2) Einiges was du gesagt hast, also ein Teil deines „sprachlichen Handelns“, ist unangebracht.

Die Strategie scheint also zu sein: Ich habe mich richtig verhalten (v.a. das ständige Pochen auf die angeblich nicht vorhanden Regeln) und du hast dich falsch verhalten, zumindest hier.
Glücklicherweise lässt sich das so leicht wiederlegen wie die Tatsache, dass die Erde eine Scheibe ist.

Fangen wir mit dem ersten Argument an.
Teil1: Alles was ich getan habe, war legitim, weil es keine Regel gebrochen hat.
Doch hat es. DJ hat es schon erwähnt: was ihr macht ist Wolfpacking und das ist offiziell von Bytro verboten (http://forum.supremacy1914.com/showthre ... olfpacking). Natürlich hat die DSL ihre eigenen Regeln, aber im Endeffekt ist sie immer noch den Regeln Bytros unterworfen, wie z.B. dass „Teleporten“, auch wenn es die DSL erlauben würde, dennoch verboten ist. Dazu gehört auch Wolfpacking. Damit hast du (ich rede mit du natürlich immer das Kollektiv an) eine Regel gebrochen und dein Verhalten war und ist nicht legitim.

Geschenkt. Mag ja sein, und dessen bin ich mir sehr bewusst, dass die Wolfpacking-Regel gewissen Intrepretationsspielräumen unterworfen ist. Ggf. kann man sie hier ja nicht 100% anwenden.
Hast du dann alles richtig gemacht? Ich finde nicht. Die Begründung schiebe ich nach, wenn das zweite Argument angeschaut worden ist. Denn dann ist es noch offensichtlicher.

Argument2: Einiges, was du gesagt hast, also ein Teil deines sprachlichen Handelns“ ist unangebracht.
Das Wort „unangebracht“ weist darauf hin, dass es moralisch nicht geboten ist, so und so zu handeln, nämlich bestimmte Wörter mit bestimmter Bedeutung oder eben bestimmte Stilmittel wie Metaphern zu verwenden. V.a. dann, wenn sie das Gegenüber abwerten.
1) Selbstverständlich wollte ich nicht dich als Person abwerten, sondern lediglich dein Handeln. Dein Handeln gehört natürlich zu dir. Was ich beschreibe, betrifft aber lediglich dein Handeln, nicht dich als Mensch oder Persönlichkeit. Dass durch dein Handeln natürlich auch ein gewisses Bild entsteht, lässt sich nicht vermeiden.
2) Wenn wir unser Handeln nach moralischen Kriterien beurteilen, dann sollten wir es doch wenigstens konsequent machen. Wie kann es also sein, dass mein sprachliches Handeln, dass übrigens allen linguistischen Regeln entsprochen hat, nicht angebracht ist, dein diplomatisches Handeln aber moralisch angebracht ist, auch wenn es nicht einmal allen Regeln entsprochen hat?
Der einzige Schluss aus deiner Perspektive kann und darf sein, dass mein sprachliches Handeln mehr als angebracht war. Damit ist das zweite Argument aber hinfällig.

Nun zurück zum ersten Argument. Ist es haltbar, selbst wenn man die Regeln aufgibt. Ich finde nicht, weil es moralisch verwerflich ist. Es gehört sich nicht, der Ehre wegen, der Menschlichkeit wegen u.v.m. solche Absprachen zu treffen. Es gehört sich nicht einen „Gang-Bang“ zu veranstalten. Es ist einfach ekelhaft und verwerflich. Das entspricht keinem Fairplay-Gedanken, der auf dieser oder jeder möglichen Welt existiert. Fairplay könnte z.B. bedeuten, dass man Ressourcen oder Einheiten zurückschickt, wenn sie offensichtlich falsch adressiert sind (was übrigens Manas auf einer anderen Karte gemacht hat und dafür allen Respekt; oder was ich auf dieser und der anderen Europakarte auch mehrfach gemacht habe) oder es könnte bedeuten, dass ein Waffenstillstand über Nacht ausgehandelt wird, weil der andere arbeiten muss.
(Wir können natürlich gerne auch eine Diskussion über Moral führen, wenn das nicht intuitiv einleuchtend ist)
Ginge es hier um ein 4gegen5 oder 6 – geschenkt. Ginge es darum, dass 2 vierer BNDs ein Neutralitätsabkommen haben oder einen NAP – geschenkt. Hier geht es aber darum, dass sich 8 (oder mehr) zusammenschließen, ihre Ressourcen vereinen, min. WR erteilen (was übrigens kein Zeichen für ein NAP ist), Geschütze tauschen ……
Vielleicht trifft der Punkt mit den Geschützen nicht zu, habe ich nun nicht live gesehen. Falls nicht, geschenkt. Der Rest ist ja noch stark genug.

Schlussfolgerung: Wenn du 1 Aufrecht erhalten willst, musst du zwei fallen lassen. Dann wäre jede Empörung lächerlich und den Anspruch auf ehrenhaftes Verhalten (dir gegenüber) verwirkt. Du glaubst aber sicherlich auch und bist tief davon überzeugt, dass BNDs eingehalten werden sollte – weswegen auch immer.
1 kann also nicht Aufrecht erhalten werden. Gibst du 1 auf, räume ich 2 gerne ein, und entschuldige für mich mein unangebrachtes sprachliches Verhalten.
Gibst du 1 aber auf, gestehst du selber ein, dass du falsch gehandelt hast. Die Konsequenzen dürften offensichtlich sein. Lass sie dann auch folgen.

Kalrakh hat geschrieben:Naja, ich will jetzt nicht unbedingt Namen nennen, Schuld sind nicht nur die Anstifter, sondern auch jene, die sich anstiften lässt, weil der schnelle einfache Sieg wohl sehr verlockend ist.


Ja, wohl wahr. Ich selber bin ja auch nicht einwandfrei. Z.B. hatten wir dich auf der einen Europakarte auch zu dritt angegriffen. Dennoch scheint mir in der Situation die Sachlage anders zu sein.

Kalrakh hat geschrieben:
Ich bin mir nicht sicher, wofür der Titel des Einzelspielerchampions stehen soll, aber ich ging eigentlich davon aus, dass er den auszeichnen sollte, der sich als einer der besten Spieler erweist. Bei den aktuellen Gang Bang-Konstellationen, die sich auf fast jeder Map zu bilden scheinen, kann man diese Aussagekraft dem Titel jedoch in keinster Weise zu erkennen, wie ich finde.


Joar, um den Titel geht’s mir persönlich nicht. Wenn ihn 3 / 4 Leute erkämpfen, würde ich ihn schon anerkennen.

Kalrakh hat geschrieben:Sollte er dennoch diese Aussagekraft bekommen, müssen die Umstände bedeutend überarbeitet werden. zum Beispiel ein generelles Verbot für die Vergabe von Gemeinsame Karte und Wegerecht, was Massen-BND in dieser Form unattraktiv machen würde, da man nicht mehr durch Fremde Ländern laufen kann. NAP wären natürlich weiterhin möglich und Handel untereinander zwingend erforderlich.


Diese Forderung scheint sich ja zu erfüllen:

LordDima hat geschrieben:Gut, dann werden wir für das nächste Mal klarere Regeln formulieren. Ich ging nicht davon aus, man müsse den Leuten sagen, dass ein halbes Dutzend BND-Partner zu haben, nicht Sinn und Zweck der Sache sind. Muss man sich nur ne sinnvolle Forumlierung überlegen...


Letztlich muss es eigentlich nicht formuliert werden, da es das Bytro-Wolfpacking in diesem Ausmaß sowieso schon verbietet.


Ich habe mich ausgetobt. Gerne führe ich die Diskussion weiter. Bin auch offen für ein persönliches Gespräch oder meinetwegen kann die Sache nun auch Ruhen.

Außerdem: In meinem ersten Post hat es ggf. so ausgesehen, als ob ich die PG als Ganzes meine. Das liegt wohl an sprachlicher Unschärfe oder an einem nicht ganz so praktikablen Schlussverfahren (vom Teil aufs Ganze). Dennoch gilt: Selbstverständlich bezog ich mich nur auf die Spieler, die aktiv daran teilgenommen haben. Dass die ganze Allianz so ein Verhalten an den Tag legt, wollte ich keinesfalls behaupte und würde deswegen auch die erste Passage tilgen, was ich aber nicht kann, da ich den Artikel noch als Gast geschrieben habe. Daher: Entschuldigung an alle, die diese Kritik nicht verdient haben. Den Fehler sehe ich und gestehe ihn gerne ein.

Zuletzt: Ich bin moralisch sicherlich nicht in einer einwandfreien Position, ich habe auch manches falsch gemacht oder das ein oder andere Mal unehrenhaft gehandelt. Dennoch wohl kaum in diesem Ausmaß.

Zuallerletzt: Wenn sich jemand persönlich angegriffen fühlt, sorry! Ernsthaft! Wir wollen uns ja doch alle eingestehen, dass es nur ein Spiel ist. Ich für meinen Teil kann heute Nacht gut schlafen, sollte es jemand meinetwegen nicht können, kann er mich ja noch anschreiben. ;)
Zuletzt geändert von flip- am 26. Nov 2013, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
flip-
 
Beiträge: 6
Registriert: 11.2013
Geschlecht: nicht angegeben
Allianz: Shin

Re: Diskussion Runde 2

Beitragvon Manas I. » 26. Nov 2013, 02:20

Hallo flip-!

Gelegentlich ist in deinem Beitrag mein Name gefallen, und wenn man zwischen den Zeilen liest, könnte man eventuell den Eindruck gewinnen, du magst mich nicht.
flip- hat geschrieben:... die berühmte "Manas-Diplomatie". Das ist nicht nur lächerlich, sondern einfach beschämend. Elite will man sein? Davon kann man nichts erkennen...
... Ich nenne das Verleumdung jeglicher menschlichen Werte. Moral, Anstand und Ehrbarkeit scheinen da nicht entwickelt worden zu sein...

(Mich würde interessieren: Hast du denn noch eine weitere Steigerung der Verachtung übrig, sagen wir für solche Spieler, die nicht halten, was sie mal versprochen haben, die ihre Bündnisse durch einen Angriff auf einen Bündnispartner beenden etc.?)
Meine Meinung von dir ist zweigeteilt: Als engagierter Spitzenspieler imponierst du mir. Bei deinen verbalen Äußerungen stimmen jedoch weder Ton noch Inhalt. Was du da schreibst, das liest sich für mich - entschuldige bitte den Ausdruck - wie Verfolgungswahn. Wir sollten vielleicht mal auf einer Karte als Verbündete spielen, um uns besser kennenzulernen.

Was ich als zutreffend beobachtet anerkenne:
- Ich bin ganz sicher ein Spieler, der die diplomatische Komponente dieses Spieles stärker als die meisten anderen Spieler ausreizt. Aber es steht jedem frei, mir in dieser Hinsicht Paroli zu bieten.

Was richtigzustellen ist:
- Ich bin durchaus nicht die Quelle allen Ungemachs, das dir auf einer Karte begegnet, auf der auch ich bin. Genausowenig ist es Der-Alte-Fritz, nur weil er in mehr als einem Spiel mit mir verbündet ist.
- Für die Beurteilung der Stärke eines Bündnisses ist allein Anzahl der verbündeten Spieler wenig aussagekräftig. Ein besseres Bewertungskriterium ist die Anzahl der Provinzen, über die ein Bündnis verfügt. Und dann spielen natürlich auch Spielstärke, Engagement und verfügbare Spielzeit der einzelnen Spieler eine wichtige Rolle. Ein flip- zum Beispiel kann leicht soviel wie zwei schwächere Spieler zählen. ;)
- Die Europakarte mit 5 Spielern:
1) Es muss ja wohl erlaubt sein, auch mit einem Spieler in Kontakt zu treten, der mit einem selbst oder einem meiner Verbündeten im Krieg ist, um zu ermitteln, ob da ein gegnerisches Bündnis existiert oder zwei Spieler mit jeweils eigenen Interessen. Bevor eindeutig klar ist, dass es dein Verbündeter ist, läuft der Vorwurf, dir deinen Bündnispartner ausspannen zu wollen, ins Leere.
2) Inhalt meines Schreibens war nicht der Vorschlag, eine 4-gegen-1-Situation zu schaffen, sondern ein NAP. Ich habe bereits in der Zeitung des Spiels darauf hingewiesen. Natürlich wäre auch das für dich nicht von Vorteil gewesen. Aber aufgrund der geringen und ungleichen Spielerzahl ging es hier sowieso nicht um Spaß und Spannung, sondern darum, eine Pflichtaufgabe mit möglichst geringem Aufwand zu absolvieren.
- Weltkarte 1 (die Weltkarten meinst du offenbar, nicht die Europakarten):
Auch wenn ich auf dieser Karte bin, aber es dürfte wohl doch einfach der zentralen geographischen Lage des Mittelbündnisses geschuldet sein, dass ihr von Feinden umgeben seid. Ich habe jedenfalls in diesem Spiel fast gar keine Diplomatie geführt.
Und zur Erinnerung: Angefangen hat der jetzige große Konflikt damit, dass unser Dreierbündnis mit eurem Viererbündnis einen NAP abschließen wollte, ihr aber lieber eines unserer Bündnismitglieder angegriffen habt. (Ich persönlich neige ja sehr dazu, mich nach den anderen Seiten möglichst diplomatisch abzusichern, wenn ich in einer Richtung angreifen will.)
- Weltkarte 2
Die Wette, dass ich hier irgendwelche Fäden und insbesondere welche nach Europa gezögen hätte, hast du gründlich verloren. Ich habe einen NAP mit einem der europäischen Bündnisse vereinbart, und das ist auch schon alles und sicher nichts, was ich mir zum Vorwurf machen lassen muss. Ich habe das Spiel geraume Zeit ohne Bündnispartner bestritten und mich dann zweien der Amerikaner angeschlossen.
Nicht dass ich dich dazu drängen will, flip-, aber angesichts deiner Beschimpfungen gegen mich, gegen Der-Alte-Fritz und PG und ihrer fast völligen Unbegründetheit würde ich eine Entschuldigung, Relativierung oder wie auch immer du es nennen willst, für angebracht halten. [Nachtrag: OK, flip-, deinen letzten Post hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, als ich diesen Beitrag schrieb.]


Hallo DSL-Beteiligte!

Das Thema, um das es eigentlich geht, ist ja die Frage, ob die Bündnisbildung und die Zusammenarbeit zwischen den Bündnissen irgendwie reglemtiert werden sollte. Egal, ob man größere Bündnisse (die durch andere größere Bündnisse zu kontern wären) nun für OK hält oder nicht: Reglementierungen wie zum Beispiel ein Verbot von Bündnissen mit mehr als drei Mitgliedern oder ein Verbot der Zusammenarbeit verschiedener Bündnisse müssten dann auch problemlos kontrollierbar sein. Diese Möglichkeit kann ich aber beim besten Willen nicht erkennen.
Manas I.
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben
Allianz: Preußisch Gloria

VorherigeNächste

cron